Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Tag der Sicherheit 2014

Am 21. Juni veranstaltete die Feuerwehr Grödig erneut den jährlichen Tag der Sicherheit. Als besonderes Highlight wurde dieses Jahr die Leistungsschau genau zur Sonnenwende angesetzt, um ein großes Sonnwendfeuer im Anschluss zum alljährlichen Tag der offenen Tür abzubrennen.

Auch dieses Jahr ergriffen viele Bürger(innen) aus Grödig, Bekannte, Freunde, Partner und Interessierte aus sämtlichen Landesteilen, Bundesländern und dem benachbarten Bayern die Chance, "Feuerwehr live" zu erleben und sich über den Ausbildungsstand und die aktuellste Technik der Feuerwehr Grödig zu informieren.

In einer beindruckenden Leistungsschau stellte die Feuerwehr Grödig unter anderem bei einem Verkehrsunfall, einer Fettexplosion und das Highlight des Tages - einem Zimmerbrand Ihr Können unter Beweis und gab allen Anwesenden im selben Zug wertvolle Tipps in Punkto vorbeugender Brandschutz und Brandverhütung.

Neben dem Polizeihubschrauber "Libelle", der von sämtlichen Kindern und auch Erwachsenen kurz nach der Landung "gestürmt" wurde, war die Attraktion schlechthin die Teleskopmastbühne der freiwilligen Feuerwehr St. Johann im Pongau. Jede(r) mutige Besucher(in) hatte die Möglichkeit im Korb der Bühne mitzufahren und aus fast 30 Metern Höhe auf Grödig herabzublicken.

Waghalsige Vorführungen bewundern, sein Geschick am Kletterturm und beim Kistenkraxeln unter Beweis stellen, konnte man bei der ebenso im Feuerwehrhaus beheimateten Bergrettung, die mit Ihren Vorführungen für Jung und Alt eine weitere Attraktion an diesem Tag der Sicherheit darbot.

Highlight für die Anwesenden war zweifelsohne eine Vorführung der Hundestaffel der Bergrettung!

Neben dem Polizeihubschrauber war auch eine Polizeistreife anwesend, wo man unter anderem eine Radarpistole und einen Alkomaten ausprobieren, sowie das Waffenarsenal bestaunen und anfassen konnte.
Auch das Rote Kreuz war vertreten und wurde in die Verkehrsunfallübung mit eingebunden. Die restliche Zeit konnte man dem Rettungsteam Fragen zum ebenfalls mitgebrachten Wechsellader des KAT-Zuges, sowie einem RTW mit der kompletten Ausrüstung stellen.

Für die kleinen Besucher hatte die Feuerwehrjugend der FF-Grödig dieses Mal wieder die allseits beliebten Kübelspritzen aufgebaut, wo bereits die kleinsten motivierten zukünftigen Feuerwehrmänner ihr Können und ihre Treffsicherheit beim Zielspritzen unter Beweis stellen konnten.

Parallel zu all den Attraktionen gab es natürlich wieder Fahrzeugschau, wo man den Kameraden der Feuerwehr Grödig Fragen zu sämtlichen Themen rundum das Feuerwehrwesen und all die technischen Geräte stellen konnte.

Für das leibliche Wohl aller Anwesenden sorgten neben zahlreichen Feuerwehrkamerad(inn)en auch wieder deren Partner(innen) und Bekannte, um die Besucher kulinarisch mit einem breitfächerten Angebot an Speisen und Getränken.

Den traditionellen Ausklang am Abend bildete dieses Jahr ein großes Sonnwendfeuer im angrenzenden Feld der Feuerwehr Grödig und für alle Jungen und jung gebliebenen eine Flash-Over Party im KAT-Lager im Feuerwehrhaus.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei allen Besucher(inne)n, Teilnehmern, zahlreichen Helfern, der Presse und vor allem bei der freiwilligen Feuerwehr St. Johann im Pongau für die doch weite Anreise mit der TMB bedanken!

 

Fotos

Fotos: FF-Grödig, FMT-Pictures / Schweiger Fritz, Aktivnews

Text: Robert Sperl, OV