Kontakt & Erreichbarkeit

Adresse:

Freiwillige Feuerwehr Grödig

Gartenauerstraße 1

A-5082 Grödig


Telefon:

+43/6246/72222

Fax: +43/6246/73483

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

ACHTUNG:

Das Feuerwehrhaus ist

nicht ständig besetzt!

Erreichbarkeit am besten

mittwochs ab 19:30 Uhr.

 

Anfahrtsplan

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

icon

Anfrage senden






Kontakt

 

NOTRUF

122

Seit 11. Jänner befinden sich Teile der Feuerwehr Grödig und des Löschzugs Fürstenbrunn nach Anforderung des Landesfeuerwehrkommandos Salzburg im teils überörtlichen Katastrophenhilfsdienst. Jede Feuerwehr im Bundesland Salzburg stellt einen Teil des sogenannten KAT-Zugs, welcher in Exremsituationen angefordert werden und - bei Bedarf - nachbarschaftliche bzw. überörtliche Hilfe leisten kann.

Die Feuerwehr Grödig und der Löschzug Fürstenbrunn sind mit Mannschaft, Gerätschaften und Fahrzeugen ebenso Teil dieses Katastrophenhilfszugs Flachgau Abschnitt IV.

Eingesetzt werden die Einheiten aus Grödig und Fürstenbrunn derzeit im Bereich Plainfeld, Koppl/Guggenthal und im benachbarten Bayern im Bereich Marktschellenberg. Die Aufgaben der Einsatzmannschaft beschränken sich auf Sicherung von öffentlichen Gebäuden wie z.B. Schulen und Kindergärten. Die Gebäude müssen von der Schneelast befreit und teilweise abgestützt werden, um die Einsturzgefahr zu minimieren. Da diese Einsätze teils sehr gefährlich und kräfteraubend sind, wird die Mannschaft täglich ausgetauscht.

 

 

Aktuelle Berichte und Fotos gibt es hier: Landesfeuerwehrverband Salzburg

 

Update: 16. Jänner 2019: Alle Kräfte aus Grödig und Fürstenbrunn konnten sämtliche Einsätze unverletzt beenden und sind wieder eingerückt. Im gesamten Land Salzburg wurden in den letzten Tagen ca. 1.100 Einsätze von insgesamt 6.500 Mann/Frau der Feuerwehren abgearbeitet.

 

Bilanz für Salzburg:

3 Tote

44 Schwer- bzw. Leichtverletzte

53.800 Menschen waren abgeschnitten (Einwohner inkl. Urlaubsgäste)

26 Gemeinden waren von der Außenwelt abgeschnitten, 17 davon parallel

29 Straßen waren gesperrt

2.800 Haushalte ohne Strom

 

1100 Einsätze

6.500 Feuerwehrmitglieder!

 

(Quelle: Salzburg24, Pressekonferenz Katastrophenstab)

 

 


 

Einsatzdaten

Einsatzdaten:
   
Datum:   11.01.2019
Uhrzeit:   10:45
     
FF Grödig:
   
Einsatzfahrzeuge:    
Mannschaftsstärke:    
Einsatzleiter:   ABI Markus Schwab

 


Fotos

 

Text: Robert Sperl, LM

Fotos: FF-Grödig